Retrospektive Eva Enders

Retrospektive Eva Enders

Eröffnung: 6.10.2023

Laufzeit: 7.10.2023 – Frühjahr 2024

Aus Anlass der Verleihung des Koblenzer Kulturpreises 2020 an Eva Enders wird das Werk einer Künstlerin gewürdigt, die seit Jahrzehnten die Kunstszene in Koblenz mit geprägt hat. Eva Maria Enders studierte von 1985 bis 1992 an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Dort schreibt sie ihre Diplomarbeit über den informellen Maler Karl Otto Götz, dessen Werk ihr wichtige Impulse gab. Seit 1991 stellt sie ihre Werke in verschiedenen Galerien aus, vornehmlich in Rheinland-Pfalz, Thüringen und China, wo sie 1994 im Rahmen eines Künstleraustauschs zeitweilig lebte. 1992 gründete sie mit 16 Künstlern die ark, die Arbeitsgruppe Rheinland-Pfälzischer Künstler e.V. , deren Vorsitzende sie ist. Enders von 2008 bis 2009 Jurymitglied bei der Vergabe der Stipendien des Künstlerhauses Schloss Balmoral. 2009 wurde sie in den Verband Bildender Künstler Thüringen aufgenommen.

In Kooperation mit der Künstlerin. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Abb.: Eva Maria Enders, Jakarta, 2010