„Spielerische Schöpfung. Bühne und virtueller Raum“ in Zusammenarbeit mit dem Theater Koblenz

Eröffnung: Freitag, 4. September 2020, 19 Uhr

Laufzeit: 5. September 2020 – 4. Juli 2021

Die Ausstellung beschäftigt sich mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Theaters Koblenz. Am Anfang steht ein kurzer historischer Rückblick auf die Entwicklung des Theaters Koblenz von 1787 hin zum modernen Stadttheater. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage der allgemeinen Theaterpraxis von den Anfängen des Theaters im antiken Griechenland über die heutige Aufführungspraxis bis hin zur der Frage nach dem künftigen Theater und der dort eingesetzten Mittel. Es geht darum, das Theater als Erlebnislandschaft darzustellen, um das Geschehen vor und hinter den Kulissen erfahrbar zu machen. Zu diesem Zwecke sieht das Ausstellungskonzept eine raumgreifende, begehbare Installation mit architektonischen Elementen des Theaterbaus, einem kleinen Spielort für temporäre Aufführungen innerhalb der Ausstellung, interaktiven Objekten zum Thema Zeit und Zeitgeschichte vor.

Während der gesamten Ausstellungsdauer wird das Theater Koblenz mit Beiträgen aus seinen vier Sparten – Sprechtheater, Musiktheater, Puppentheater und Tanz – im Mittelrhein-Museum zu Gast sein.

In Kooperation mit dem Arbeitsbereich Digitale Medien, Institut für Kunstwissenschaft und dem Institut für Computervisualistik an der Universität Koblenz-Landau wird eine Virtual Reality-Anwendung produziert, die den Besucher auf gänzlich neue Weise in den Bühnenraum versetzt.