Die spanische Bombe. Karikaturen zum Deutsch-Französischen Krieg 1870/71

Laufzeit: 18. September – 23. Januar 2022
Die Kabinett-Ausstellung widmet sich dem historischen Ereignis des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71. Dabei legt sie den Fokus auf das satirische Mittel der Karikatur, das von deutscher wie französischer Seite intensiv genutzt wurde, um den politischen Gegner zu diskreditieren und die Bevölkerung auf die jeweiligen Interessen einzuschwören. Durch graphische Reproduktionsverfahren wie Flugblätter und Bildergeschichten fanden nationalpatriotische und kulturelle Ressentiments eine hohe Verbreitung und trugen wesentlich zur Zuspitzung stereotyper Feindbilder während des Kriegsgeschehens bei. Diese spezifische Form öffentlicher Stimmungsmache wurde nach Beilegung des militärischen Konfliktes fortgeführt, um bestehende Vorurteile zu verstärken sowie neuerliche Kontroversen anzufachen. Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Bildstrategien von Karikaturen, deren Wirkung auf die allgemeine Meinungsbildung kaum zu überschätzen ist.